Freude schenken

Tolle Geschenkideen

Auf geht's zum Shop!

Aldersbacher kaufen

Getränkemarkt
in Ihrer Nähe

Suche starten
NOCH
TAGE
Bier in Bayern
Veranstaltung

Konventbier und Pfortenbier: Zwei Biere wie vor 500 Jahren

Brauerei Aldersbach zaubert das Mittelalter in den Maßkrug

 

Wenn am 29. April die Landesausstellung 2016 „Bier in Bayern" in Aldersbach eröffnet wird, dann feiern auch zwei ganz besondere Biere ihre Weltpremiere: das Konventbier und das Pfortenbier, die mit dem Wasser aus zwölf bayerischen Klosterbrauereien gebraut werden. Doch damit nicht genug: Aldersbach-Braumeister Peter Wagner präsentiert damit zwei Biere, wie sie auch vor 500 Jahren und somit zur Zeit der Einführung des Reinheitsgebotes in den Klöstern gebraut worden sein könnten.

„Über Geschmack, Geruch und Farbe der Biere aus jener Zeit kann man nur spekulieren", sagt Wagner, „aber es steht fest, dass damals zwei verschieden starke Biere gebraut wurden." Aufbauend auf dieser Erkenntnis haben sich Wagner und Monika Uhl, die die Aldersbacher seit vielen Jahren beratend begleitet, intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Und sie haben sich kompetente Unterstützung gesichert: An der Entwicklung des Konvent- und des Pfortenbieres maßgeblich beteiligt sind Prof. Dr. Ludwig Narziß, Doyen der deut-schen Brauwissenschaft und ehemaliger Lehrstuhlinhaber an der TU München-Weihen-stephan, Dr. Adrian Forster, langjähriger Leiter der Hopfenverarbeitungsbetriebe in Woln-zach und St. Johann in der Hallertau, Dr. Herbert Graf, langjähriger Leiter der Ireks-Mälze-reien in Kulmbach, und Andreas Gahr, Leiter der Forschungsbrauerei in St. Johann in der Hallertau.

Dieses Team hoch angesehener Experten hat sich letztlich auf zwei Biertypen verständigt, wie sie auch an den mittelalterlichen Klöstern üblich waren: das Konventbier, das aus der Vorderwürze (dem ersten Ablauf nach dem Maischen) gebraut wurde und vom Abt, seinen Mitbrüdern und hochgestellten Besuchern vorbehalten war, sowie das Pfortenbier, das aus einem Nachguss mit Wasser auf die Trebern nach dem Ablauf der Vorderwürze gebraut und von den Bediensteten des Klosters sowie den Besuchern an der Pforte getrunken wurde.

Braumeister Wagner und seine Berater haben sich darauf verständigt, das gehaltvolle, rötlich schimmernde Konventbier mit einer Stammwürze von 13,5 % und einem Alkoholgehalt von 6,0 bis 6,5 Vol. % auszustatten. Das Pfortenbier mit seiner bräunlichen Farbe soll über eine Stammwürze von 9 % und einen Alkoholgehalt von 3,5 bis 3,9 Vol. % verfügen.

Eingemaischt wurden beide Biere am 3. Februar 2016 in Aldersbach im Beisein von Vertretern jener zwölf Klöster, die dafür ihr Brauwasser beigesteuert haben. Dann heißt es warten bis zum Anstich des ersten Fasses am 29. April. Braumeister Peter Wagner aber ist jetzt schön überzeugt: „Das werden zwei ganz besondere Biere."

 

Aldersbach, 1. März 2016

Impressionen aus der Konvent- und Pfortenbierverkostung am 18.03.2016

Liveübertragung der Bierverkostung:

Übertragung von Donau TV:

Verkostung Konvent- und Pfortenbier zur Landesausstellung "Bier in Bayern"

 

Übertragung des Bayerischen Fernsehens:

Live aus Aldersbach Teil 1

Live aus Aldersbach Teil 2